Image11

BUGA 23: Platt­form

26. Novem­ber 2020

Seil­bahn — Mobi­li­tät im urba­nen Raum

Wann: 18:00 Uhr

Referentin: Nadine Haas, Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Wolfurt / Österreich

Aufgrund der aktuellen Corona-Entwicklungen wird der Vortrag online via Zoom gestreamt. Nehmen Sie über folgende Einwahldaten an der digitalen Veranstaltung teil: 

https://zoom.us/j/98174580425?pwd=QkZ3UEpIVkZoTzhYcUp5UjRPOWhDdz09

Meeting-ID: 981 7458 0425; Kenncode: 770290

In den letzten Jahren haben weltweit immer mehr Städte die urbane Seilbahn als alternatives Verkehrsmittel für den öffentlichen Nahverkehr entdeckt. Ob in La Paz, Portland oder Luxemburg: Städtische Seilbahnsysteme können den bestehenden öffentlichen Verkehr um eine attraktive und nachhaltige Verkehrslösung erweitern und die Mobilität dadurch verbessern.

 

In Mannheim wird während der Bundesgartenschau eine temporäre Seilbahn zwischen April und Oktober 2023 das Spinelli Areal mit dem Luisenpark verbinden. Auf einer circa 2,1 Kilometer langen Strecke kann sie bis zu 2800 Menschen pro Stunde und Richtung bei einer Fahrzeit von rund acht Minuten transportieren.

 

Nadine Haas, Projektleiterin bei Doppelmayr Seilbahnen aus Wolfurt in Vorarlberg, erläutert Chancen und Herausforderungen von zukunftsweisenden urbanen Mobilitätskonzepten, die gerade im Kontext der zunehmend vernetzten „Smart Cities“ an Bedeutung gewinnen.

Die zwei Kilo­me­ter lan­ge Seil­bahn ver­bin­det den Spi­nel­li-Park mit dem Lui­sen­park, der bereits Haupt­ver­an­stal­tungs­ort der Bun­des­gar­ten­schau 1975 war. Wäh­rend der BUGA 23 kön­nen bis zu 2.800 Besu­che­rin­nen und Besu­cher pro Stun­de über den Neckar von Park zu Park schwe­ben.