BUGA 23 Platt­form: „Gärt­nern im Kli­ma­wan­del. Frühlingsedition“

Mannheim, 18. März 2022

Mit Slowflower nachhaltig säen, pflanzen und dekorieren 

    • Nach­hal­ti­ge Früh­jahrs­de­ko­ra­ti­on kre­ieren 
    • Sai­so­nal, regio­nal und frei von Pes­ti­zi­den 
    • Ein­bli­cke in die gärt­ne­ri­sche Aus­stel­lung der BUGA 23 

 

Die „BUGA 23: Plattform“ ist ein Ort der Begegnung, der Vernetzung und des Erfahrungsaustauschs. Expert*innen referieren über die Leitthemen der BUGA 23: Klima, Umwelt, Energie und Nahrung. Am 31. März um 18:00 Uhr werden Anne Oberwalleney, Mitbegründerin der Slowflowerbewegung in Deutschland und Patrick Putzig, von der Bundesgartenschaugesellschaft gemeinsam Sträuße binden und veranschaulichen, dass auch Dekoration nachhaltig sein kann. 

 

Bei der BUGA 23 liegt Nachhaltigkeit im Fokus. Es sollen innovative Lösungen für die Probleme unserer Zeit angeboten werden in Bezug auf Klima, Umwelt, Energie und Nahrungsmittelsicherung. Aufgezeigt werden Alternativen, die Besucher*innen in ihren Alltag integrieren können. Hierzu gehören natürlich, wie kann es bei einer Bundesgartenschau auch anders sein, Blumen und Pflanzen.  

  

Wenn im März die Sonne scheint, ist das Bedürfnis den Frühling nach Hause zu holen groß: Bunte Sträuße kommen auf den Tisch und dekorative Blumenkränze zieren die Türen. Schnittblumen, Gräser und Moos für die Frühlingsdekoration bekommt man heutzutage nicht mehr nur auf dem Wochenmarkt. Sie werden in der Gärtnerei, aber auch für kleines Geld in Lebensmittelgeschäften und online angeboten, aber für welchen Preis. Kann man mit Blumen- und Pflanzenschmuck dekorieren und gleichzeitig Umwelt und Klima schonen? Anne Oberwalleney, ist Floral Designerin und Slowflower-Fachfrau.  

 

Die Slowflowerbewegung steht für den Einsatz von saisonalen, regionalen Pflanzen und Schnittblumen, die frei von Pestiziden und Giften angebaut und geerntet werden. Ziel des Kollektivs ist ein nachhaltig und transparent kommunizierter Schnittblumenanbau. 

 

Im Rahmen der BUGA 23 Plattform im März gibt Expertin Anne Oberwalleney, seit Beginn der Bewegung dabei und aktive Farmerfloristin, beim gemeinsamen Frühlingsblumengesteck arrangieren am 31. März erfahren die Zuschauer*innen was ein Blumenigel ist und was es mit dem Begriff Field to vase auf sich hat. Inspiration ist garantiert. Während Patrick Putzig, Ingenieur für Landschaftsarchitektur bei der BUGA 23 erklärt, was mit Hinblick auf Saisonalität und Nachhaltigkeit in den Gärtnerischen Ausstellungen beachtet und umgesetzt wird, gibt Anne Oberwalleney praktische Tipps, wie man aus jahreszeitlichen Schätzen der Natur nachhaltige Dekoration zusammenstellt. 

 

Weitere Infos zur Slowflower-Bewegung gibt es unterwww.slowflower-bewegung.de. 

BUGA 23: Plattform

Donnerstag, 31.03.2022, 18 Uhr

GÄRTNERN IM KLIMAWANDEL. FRÜHLINGSEDITION 

Ort: Onlineveranstaltung 

Uhrzeit: 18:00 

Referent*innen: Anne Oberwalleney, Farmerfloristin und Slowflower-Expertin, Patrick Putzig, Ingenieur für Landschaftsarchitektur   

Der Stream zur Online-Veranstaltung ist kurz vor Veranstaltung hier.