Image11

BUGA 23: Plattform

27. Okto­ber 2022

TU DU‘S – NACHHALTIGE MODE

Wann: 18:00 Uhr

Ort: HOMETOWNGLORY Pop Up Store, Q6 Q7

Referent*innen:

  • Meli­na Bucher: Inha­be­rin eines nach­hal­ti­gen Mode­la­bels (Mann­hei­mer Start Up)
  • Nico Hoff­meis­ter: Com­mu­ni­ty­ma­na­ger bei der „Tex­ti­le­rei“ und Ver­tre­ter der nach­hal­ti­gen Mode-Sze­ne in Mannheim
  • Isa­bel­le Kempf: Inha­be­rin des Kla­mot­ten­la­dens „Umge­krem­pelt“ in Mannheim
  • Kim Rup­pert: Con­tent Creato­rin, Jour­na­lis­tin, Blog­ge­rin, BUMOKA

Wie bei vielen aktuellen Gegenständen rücken auch beim Thema Mode Fragestellungen zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit immer mehr in den Vordergrund. Slow-, Fast- und Fair Fashion, Second Hand und pre-loved – unzählige Begriffe beschreiben die Modeindustrie und unseren Umgang mit Kleidung. Doch wie sieht Nachhaltigkeit in der Welt der Mode aus, ist Slow Fashion das gleiche wie Fair Fashion, wie unterscheiden sie sich von konventioneller Mode und was kann jeder Einzelne tun für mehr Nachhaltigkeit in der Modewelt?

 

© EVG Kowalievska

Bei der BUGA 23 steht Nachhaltigkeit hoch im Kurs. Ob auf übergeordneter Ebene mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der UN oder ganz praktisch mit Ideen & Tipps für ein nachhaltiges Leben, das Spaß macht. So auch bei der BUGA 23: Plattform „Tu Dus – Nachhaltigkeit in der Modewelt“; Gemeinsam mit unseren Referent*innen möchten wir unseren Gästen spannende Hintergrundinformationen liefern und konkrete Tipps an die Hand geben, wie wir mit einfachen Tricks nachhaltiger mit unserer Kleidung umgehen können und Local Shops supporten.

 

Mit in der Runde sind:

Melina Bucher, Inhaberin des nachhaltigen Modelabels „Melina Bucher“, das seine Anfänge hier in Mannheim hat. Seit der Gründung ist sie auf der Mission, die Fashion-Branche nachhaltig zu verändern und vereint mit ihren veganen Handtaschen Ethik und Ästhetik für gehobene Ansprüche. Aktuell ist sie nominiert für den deutschen Nachhaltigkeitspreis 2022 im Bereich Design. Sie wird uns Einblicke in die Werkstatt geben und über nachhaltige Produktionsmöglichkeiten aufklären.

 

Nico Hoffmeister, Communitymanager der „Textilerei Mannheim“. Als Kenner der Mannheimer Start-Up Szene ist er nah dran an der Entstehung neuer lokaler Marken dran. Er spricht über die Vorteile für kleinere Start-Ups, warum das Kreativzentrum „Textilerei“ so einzigartig ist und was das alles mit Nachhaltigkeit zu tun hat.

 

Isabelle Kempf, Inhaberin des Kleiderladens „Umgekrempelt“ in Mannheim, erzählt von ihrer Slow-Fashion-Vision und was das Konzept hinter ihrer Ladenidee ist. Außerdem teilt sie ihr Wissen und Tipps mit uns, wie man Kleidung ganz einfach länger tragbar macht. Ein paar Anschauungsobjekte dürfen hierbei nicht fehlen.

 

Kim Ruppert, Social Media Redakteurin, Content Creatorin und Model für nachhaltige Unternehmen steht an der zentralen Schlüsselstelle zwischen Herstellern, Marken und Endverbraucher*innen und gibt uns einen kleinen Einblick in ihre Arbeit.