Image11

BUGA 23: Plattform

31. März 2020

Der Wald im Klima der Zukunft

Gast: Sebastian Eick, Forstdirektor (ab März a.D.)

Wann und wo: 17.15 Uhr, Universität Mannheim, Schloss, Hörsaal SN169

Über die Veranstaltung:

Die nordbadischen Hardtwälder gehören zu den trockensten Landschaften in Baden-Württemberg. Der Klimawandel mit zunehmend trockenen und heißen Sommern führt hier schon jetzt zum Absterben der historischen Kiefernwälder. „Die seit dem 17. Jahrhundert eingebrachte Kiefer und die Schattbaumart Rotbuche leiden am stärksten unter dem Klimawandel; der Gewinner ist die spätblühende Traubenkirsche, die bereits große Flächen erobert hat“, ist Sebastian Eick überzeugt. Welche Baumarten in Mannheims Wäldern zukünftig eine größere Rolle spielen und wie sich der Wald in den nächsten Jahrzehnten verändern wird, darauf wird der Forstexperte Sebastian Eick in seinem Vortrag im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „Geschichte.Klima.Zukunft – Natur und Kultur im Dialog“ an der Universität Mannheim eingehen.

Öffentliche Ringvorlesung „Geschichte. Klima. Zukunft – Natur und Kultur im Dialog“. In Kooperation mit der Universität Mannheim und rem.

 

Über Sebastian Eick:

Sebastian Eick ist Leiter des Forstamts Mannheim und des Forstbezirks Rheintal-Bergstraße im Rhein-Neckar-Kreis. Sein beruflicher Schwerpunkt liegt seit 1994 im Waldbau und der Kiefernwirtschaft in den nordbadischen Hardtwäldern zwischen Bruchsal und Mannheim.

 

Wegbeschreibung:

Über den Haupteingang der Universität direkt an der Bismarckstraße kommend, folgt man der Freitreppe in das erste Zwischengeschoss. Dort befindet sich der Hörsaal  SN169.