Image11

AGBs

All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen für den Online-Ticket-Shop der Bun­des­gar­ten­schau Mann­heim 2023 gGmbH

1.Geltungsbereich, Allgemeines

    • Die­se all­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen (im Fol­gen­den „AGB“) gel­ten für alle Geschäfts­be­zie­hun­gen der Bun­des­gar­ten­schau Mann­heim 2023 gGmbH, Spi­nel­li­platz 4, 68259 Mann­heim (im Fol­gen­den „BUGA gGmbH“), die über den Online-Ticket-Shop der BUGA gGmbH unter https://tickets.buga23.de (im Fol­gen­den „Online-Ticket-Shop“) mit Besteller*innen (im Fol­gen­den „Bestel­ler“) zum Erwerb von Leis­tun­gen betref­fend die Bun­des­gar­ten­schau 2023 in Mann­heim (im Fol­gen­den „Tickets“) geschlos­sen werden.
    • Die AGB gel­ten in der zum Zeit­punkt der Bestel­lung des Bestel­lers gül­ti­gen Fassung.
    • Ergän­zend zu die­sen AGB gel­ten die Rege­lun­gen des Zutritts zum und des Auf­ent­halts im Gelän­de der Bun­des­gar­ten­schau 2023 in Mann­heim, die sich aus den Ein­tritts- und Nut­zungs­be­din­gun­gen der BUGA gGmbH (im Fol­gen­den „Park­ord­nung“) erge­ben. Die Park­ord­nung liegt an den Ein­gän­gen aus und ist außer­dem unter fol­gen­dem Link abruf­bar: https://www.buga23.de/Parkordnung
    • Es gilt außer­dem die Daten­schutz­er­klä­rung der BUGA gGmbH, wel­che unter fol­gen­dem Link abruf­bar ist: https://www.buga23.de/Datenschutz
    • Im Ein­zel­fall getrof­fe­ne, indi­vi­du­el­le Ver­ein­ba­run­gen mit dem Bestel­ler (ein­schließ­lich Neben­ab­re­den, Ergän­zun­gen und Ände­run­gen) haben in jedem Fall Vor­rang vor die­sen AGB. Für den Inhalt der­ar­ti­ger Ver­ein­ba­run­gen ist – vor­be­halt­lich des Gegen­be­wei­ses – ein Ver­trag bzw. eine Bestä­ti­gung durch die BUGA gGmbH in Schrift- oder Text­form (z. B. Brief, E‑Mail, Tele­fax) maßgebend.
    • Der Kun­de hat rechts­er­heb­li­che Erklä­run­gen und Anzei­gen in Bezug auf den Ver­trag (z. B. Frist­set­zung, Män­gel­an­zei­ge, Rück­tritt oder Min­de­rung) in Schrift- oder Text­form (z. B. Brief oder E‑Mail) abzu­ge­ben. Gesetz­li­che Form­vor­schrif­ten und wei­te­re Nach­wei­se, ins­be­son­de­re bei Zwei­feln über die Legi­ti­ma­ti­on des Erklä­ren­den, blei­ben unberührt.
    • Wird in die­sen AGB auf die Gel­tung gesetz­li­cher Vor­schrif­ten hin­ge­wie­sen, so hat dies ledig­lich klar­stel­len­de Bedeu­tung. Sofern gesetz­li­che Vor­schrif­ten in die­sen AGB nicht unmit­tel­bar abge­än­dert oder aus­drück­lich aus­ge­schlos­sen wer­den, gel­ten – auch ohne eine Klar­stel­lung – die gesetz­li­chen Vorschriften.

 

2. Vertragsabschluss beim Online-Ticketing

  • Die Dar­stel­lung der Tickets im Online-Ticket-Shop ist unver­bind­lich und stellt kein recht­lich bin­den­des Ange­bot dar, son­dern ledig­lich eine Auf­for­de­rung zur Abga­be eines ver­bind­li­chen Ange­bots sei­tens des Bestellers.
  • Der Bestel­ler kann im Online-Ticket Shop Tickets zum Kauf aus­wäh­len und die­se über die Schalt­flä­che „In den Waren­korb legen“ in sei­nen vir­tu­el­len Waren­korb legen.
  • Der Bestel­ler kann die Bestel­lung abschlie­ßen, indem er den vir­tu­el­len Waren­korb auf­ruft. Dort wird der Bestel­ler durch den wei­te­ren Bestell­pro­zess gelei­tet. Nach Prü­fung der Anga­ben im Waren­korb zu Bestell­da­ten inklu­si­ve etwai­ger Per­so­na­li­sie­rungs­da­ten, Lie­fer­da­ten sowie Zah­lungs­art gelangt der Käu­fer über die Schalt­flä­che „zah­lungs­pflich­tig bestel­len“ zum aus­ge­wähl­ten Zah­lungs­an­bie­ter. Dort muss er die Zah­lungs­da­ten eingeben.
  • Indem der Bestel­ler die Zah­lungs­da­ten bestä­tigt, been­det der Bestel­ler den Bestell­vor­gang und gibt ein recht­lich ver­bind­li­ches Ange­bot zum Kauf die­ser Tickets ab. Bevor der Bestel­ler das ver­bind­li­che Ange­bot mit­tels Ankli­ckens des But­tons „Bestä­ti­gen“ abgibt, hat er stets die Mög­lich­keit die Bestel­lung durch Ankli­cken des ent­spre­chen­den But­tons oder durch Schlie­ßen des Brow­ser­fens­ters abzubrechen.
  • Die Bestel­lung kann nur abge­schlos­sen und über­mit­telt wer­den, wenn der Bestel­ler durch die ent­spre­chen­de Akti­vie­rung der Kon­troll­fel­der mit­tels Set­zen von Häk­chen die­se AGB, die Park­ord­nung und die Daten­schutz­er­klä­rung akzep­tiert. Die­se AGB, die Park­ord­nung und die Daten­schutz­er­klä­rung kann der Kun­de jeweils durch Ankli­cken des ent­spre­chen­den, neben dem Kon­troll­feld ange­ge­ben Links ein­se­hen und mit Hil­fe der Spei­cher­funk­ti­on spei­chern und mit Hil­fe der Druck­funk­ti­on dru­cken. Mit dem Absen­den der Bestel­lung wer­den die AGB, die Park­ord­nung und die Daten­schutz­er­klä­rung aner­kannt und Vertragsbestandteil.
  • Im Rah­men der Bestel­lung muss der Bestel­ler sei­ne per­sön­li­chen Daten, ins­be­son­de­re Name, Vor­na­me, Adres­se und E‑Mail-Adres­se, und die not­wen­di­gen Daten zur Zah­lungs­ab­wick­lung kor­rekt ange­ben. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit dem Bestel­ler im Zuge des Ver­trags­schlus­ses erfolgt regel­mä­ßig per E‑Mail. Der Bestel­ler hat daher sicher­zu­stel­len, dass die von ihm im Rah­men des Bestell­pro­zes­ses ange­ge­be­ne E‑Mail-Adres­se kor­rekt ist und er die E‑Mails der BUGA gGmbH auch erhält. Ins­be­son­de­re obliegt es ihm, etwaig genutz­te Spam-Fil­ter für den Emp­fang der E‑Mails von BUGA gGmbH ent­spre­chend zu kon­fi­gu­rie­ren und sei­ne E‑Mails im Spam-Ord­ner zu überprüfen.
  • Die Annah­me des Ange­bo­tes, mit­hin der Abschluss des Kauf­ver­tra­ges über die vom Bestel­ler bestell­ten Tickets kommt erst zustan­de, wenn die BUGA gGmbH die Bestel­lung durch Mit­tei­lung per E‑Mail oder durch Über­mitt­lung des Tickets annimmt.
  • Der Ver­trags­schluss erfolgt aus­schließ­lich in deut­scher Sprache.

 

3. Preise

  • Die Prei­se der Tickets erge­ben sich aus dem Online-Ticket-Shop.
  • Alle ange­ge­be­nen Prei­se ver­ste­hen sich, soweit nicht aus­drück­lich anders ange­ge­ben, inklu­si­ve der jeweils gel­ten­den gesetz­li­chen Umsatzsteuer.
  • Etwai­ge Bear­bei­tungs­ge­büh­ren sowie Ver­sand- und Ver­pa­ckungs­kos­ten wer­den geson­dert aus­ge­wie­sen und sind vom Bestel­ler zu tragen.

 

4. Zahlungsabwicklung und Eigentumsvorbehalt

  • Eine Zah­lung im Online-Ticket-Shop ist aus­schließ­lich mit den hier ange­bo­te­nen Zah­lungs­ar­ten mög­lich. Die BUGA gGmbH ist berech­tigt, die Zah­lung auf bestimm­te Kre­dit­kar­ten­an­bie­ter zu beschränken.
  • Die ange­bo­te­nen Zah­lungs­ar­ten sind Kre­dit­kar­te (Visa Card und Mas­ter Card), Sofort­über­wei­sung (Klar­na) und PayPal. Für die Nut­zung von Bezahl­diens­ten gel­ten aus­schließ­lich die Ver­trags­be­din­gun­gen des jewei­li­gen Anbie­ters. Eine Bezah­lung durch Ein­lö­sung von Gut­schei­nen über die Schalt­flä­che „Gut­schein ein­ge­ben“ ist eben­falls möglich.
  • Der Gesamt­preis der Bestel­lung inklu­si­ve aller Gebüh­ren und Kos­ten ist bei Ver­trags­ab­schluss sofort zur Zah­lung fällig.
  • Die Tickets blei­ben bis zur voll­stän­di­gen Bezah­lung Eigen­tum der BUGA gGmbH.
  • Die BUGA gGmbH ist berech­tigt, sich bei der Zah­lungs­ab­wick­lung und/oder dem Zah­lungs­emp­fang exter­ner Dienst­leis­ter zu bedie­nen. In der Abrech­nung bzw. den ent­spre­chen­den Kon­to­da­ten kann daher ein ande­rer Zah­lungs­emp­fän­ger als die BUGA gGmbH genannt sein.

 

5. Bestellung von Dauerkarten

Ist Gegenstand des Vertrags mit dem Besteller eine Dauerkarte, gilt das Folgende:

  • Für die Bestel­lung von Dau­er­kar­ten ist im Rah­men der Online­be­stel­lung die Per­so­na­li­sie­rung der Dau­er­kar­te erfor­der­lich. Der Bestel­ler muss die Per­so­na­li­sie­rung durch Ein­ga­be der per­sön­li­chen Daten des Kar­ten­nut­zers (Name, Vor­na­me, Geburts­da­tum) und Hoch­la­den eines Fotos im Jpg-Datei­for­mat vor­neh­men. Das Foto muss den Kar­ten­nut­zer deut­lich erkenn­bar zei­gen. Es soll­te ein aktu­el­les Foto ver­wen­det wer­den. Die ein­ge­ge­be­nen Daten sind mit „Daten spei­chern“ zu bestä­ti­gen. Die vom Bestel­ler getä­tig­te Per­so­na­li­sie­rung wird zur Erstel­lung der Dau­er­kar­te übernommen.
  • Der Bestel­ler kann sich die Dau­er­kar­te ent­we­der als Hard-Ticket per Post­ver­sand oder als PDF-Datei per E‑Mail in Form eines Selbst­Druck-Tickets mit QR-Code (print@home) zusen­den las­sen. Alter­na­tiv kann er sich für eine Abho­lung des Hard-Tickets an einer BUG­A23-Dau­er­kar­ten-Ver­kaufs­stel­le vor Ort ent­schei­den. Bei Abho­lung muss er den Lie­fer­schein, der ihm als PDF-Datei per E‑Mail zuge­sandt wird, vorlegen.
  • Bei der Wahl des Ver­sands der Dau­er­kar­te als Hard-Ticket per Post muss der Bestel­ler eine Lie­fer­adres­se inner­halb Deutsch­lands ange­ben. Dau­er­kar­ten per Post­ver­sand wer­den inner­halb von fünf (5) Werk­ta­gen nach Zah­lungs­ein­gang ver­sandt. Der Ver­sand erfolgt auf Kos­ten des Bestellers.
  • Bei der Wahl des Ver­sands der Dau­er­kar­te als PDF-Datei per E‑Mail, in Form eines Selbst­Druck-Tickets mit einem QR-Code (print@home), ist die Anga­be einer kor­rek­ten E‑Mail-Adres­se erfor­der­lich. Das Ticket muss for­mat­fül­lend auf DIN-A‑4 aus­ge­druckt oder auf einem mobi­len End­ge­rät als Medi­um mit­ge­führt wer­den. In bei­den Fäl­len müs­sen alle Infor­ma­tio­nen auf dem Ticket gut les­bar sein und das Foto deut­lich erkenn­bar den Kar­ten­nut­zer zeigen.
  • Bei der Wahl der Abho­lung der Dau­er­kar­te vor Ort und Ver­sand eines Lie­fer­scheins als PDF-Datei per E‑Mail, in Form eines Selbst­Druck-Tickets (print@home), ist die Anga­be einer kor­rek­ten E‑Mail-Adres­se erfor­der­lich. Der Lie­fer­schein muss for­mat­fül­lend auf DIN-A‑4 aus­ge­druckt oder auf einem mobi­len End­ge­rät als Medi­um bei einer BUG­A23-Dau­er­kar­ten-Ver­kaufs­stel­le vor­ge­legt wer­den, um dort die Dau­er­kar­te als Hard-Ticket zu erhal­ten. Der Lie­fer­schein berech­tigt nicht zum Eintritt.

 

6. Bestellung von (Zwei-)Tageskarten und Platzkarten

Sind Gegenstand des Vertrags mit dem Besteller (Zwei-)Tages- oder Platzkarten gilt das Folgende:

  • Die (Zwei-)Tageskarten und Platz­kar­ten erhält der Bestel­ler als PDF-Datei per E‑Mail, in Form eines Selbst­Druck-Tickets mit einem QR-Code (print@home). Die­ses muss for­mat­fül­lend auf DIN-A‑4 aus­ge­druckt mit­ge­führt wer­den. Alter­na­tiv kann der Bestel­ler ein mobi­les End­ge­rät als Medi­um für die Tickets nut­zen. In bei­den Fäl­len müs­sen alle Infor­ma­tio­nen auf dem Ticket gut les­bar sein.
  • Für die Nut­zung der (Zwei-)Tageskarten als Kom­bi-Ticket im ÖPNV ist im Rah­men der Online­be­stel­lung die Per­so­na­li­sie­rung der Kar­ten erfor­der­lich. Der Bestel­ler muss die Per­so­na­li­sie­rung durch Ein­ga­be der per­sön­li­chen Daten des Kar­ten­nut­zers (Name, Vor­na­me) vor­neh­men. Die ein­ge­ge­be­nen Daten sind mit „Daten spei­chern“ zu bestä­ti­gen. Die vom Bestel­ler getä­tig­te Per­so­na­li­sie­rung wird zur Erstel­lung der (Zwei-)Tageskarte als Kom­bi-Ticket übernommen.

 

7.Bestellung von Gutscheinen

Sind Gutscheine Gegenstand des Vertrags mit dem Besteller gilt das Folgende

  • Gut­schei­ne erhält der Bestel­ler als PDF-Datei per E‑Mail, in Form eines Selbst­Druck-Gut­scheins mit einer Gut­schein­num­mer (print@home). Der Gut­schein kann durch Ein­ga­be der Num­mer im Online-Ticket-Shop beim Kauf von Tickets ein­ge­löst wer­den. Alter­na­tiv kann der Gut­schein aus­ge­druckt oder auf einem mobi­len End­ge­rät gut les­bar bei einer BUG­A23-Ver­kaufs­stel­le vor­ge­legt und beim Kauf von Tickets ein­ge­löst werden.
  • Ein Gut­schein kann nicht zur Aus­zah­lung von Geld ein­ge­löst werden.
  • Ein Gut­schein berech­tigt nicht zum Eintritt.

 

8. Technische Voraussetzungen für das Öffnen und Vorzeigen von per E-Mail versandten Tickets

Sofern der Besteller Tickets als PDF-Datei per E-Mail erhält, ist folgendes zu beachten:

  • Um eine PDF-Datei öff­nen zu kön­nen, muss der Bestel­ler ein PDF-Lese­pro­gramm auf sei­nem End­ge­rät ver­füg­bar haben. Bei eini­gen weni­gen E‑Mail-Pro­gram­men las­sen sich die Tickets nicht direkt aus der E‑Mail her­aus ord­nungs­ge­mäß anzei­gen. In die­sem Fall muss der Bestel­ler die Tickets erst lokal auf sei­nem End­ge­rät spei­chern und das PDF von dort aus öffnen.
  • Der Bestel­ler hat dafür Sor­ge zu tra­gen, dass alle Anga­ben auf den Tickets voll­stän­dig und ein­wand­frei les­bar und über­prüf­bar sind. Dies gilt für die Ansicht auf mobi­len End­ge­rä­ten sowie für Papier-Tickets, die for­mat­fül­lend auf DIN-A‑4 aus­zu­dru­cken sind.

 

9. Ausschluss des Widerrufsrechts

Ein Widerrufsrecht besteht gemäß §312g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Das bedeutet, bei termin- oder fristgebundenen Tickets besteht das Widerrufsrecht nicht. Jede Bestellung von Tickets für die Bundesgartenschau Mannheim 2023 ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch die BUGA gGmbH bindend und verpflichtet zur Abnahme und Zahlung der Bestellung.

 

10. Haftung

  • Soweit sich aus die­sen AGB ein­schließ­lich der nach­fol­gen­den Bestim­mun­gen nichts ande­res ergibt, haf­tet die BUGA gGmbH bei einer Ver­let­zung von ver­trag­li­chen und außer­ver­trag­li­chen Pflich­ten nach den ein­schlä­gi­gen gesetz­li­chen Vorschriften.
  • Auf Scha­dens­er­satz haf­tet die BUGA gGmbH – gleich aus wel­chem Rechts­grund – im Rah­men der Ver­schul­dens­haf­tung bei Vor­satz und gro­ber Fahr­läs­sig­keit. Bei ein­fa­cher Fahr­läs­sig­keit haf­tet die BUGA gGmbH, vor­be­halt­lich gesetz­li­cher Haf­tungs­be­schrän­kun­gen (z. B. Sorg­falt in eige­nen Ange­le­gen­hei­ten; uner­heb­li­che Pflicht­ver­let­zung), nur: 
    1. für Schä­den aus der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers oder der Gesund­heit (eines Menschen),
    2. für Schä­den aus der Ver­let­zung einer wesent­li­chen Ver­trags­pflicht (Ver­pflich­tung, deren Erfül­lung die ord­nungs­ge­mä­ße Durch­füh­rung des Ver­trags über­haupt erst ermög­licht und auf deren Ein­hal­tung der Bestel­ler regel­mä­ßig ver­traut und ver­trau­en darf); in die­sem Fall ist die Haf­tung der BUGA gGmbH jedoch auf den Ersatz des vor­her­seh­ba­ren, typi­scher­wei­se ein­tre­ten­den Scha­dens begrenzt.
  • Die sich aus 2 erge­ben­den Haf­tungs­be­schrän­kun­gen gel­ten nicht für Ansprü­che des Bestel­lers nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz oder soweit die BUGA gGmbH einen Man­gel arg­lis­tig ver­schwie­gen oder eine Garan­tie für die Beschaf­fen­heit der Tickets über­nom­men hat.
  • Die vor­ste­hen­den Haf­tungs­be­schrän­kun­gen und ‑aus­schlüs­se gel­ten in glei­chem Umfang zuguns­ten der gesetz­li­chen Ver­tre­ter, Ange­stell­ten und sons­ti­gen Erfül­lungs­ge­hil­fen der BUGA gGmbH.

 

11. Betrieb der Website bzw. des Online-Ticket-Shops

  • Die BUGA gGmbH ist bemüht, den Betrieb der Web­site und den Bestell­vor­gang mög­lichst feh­ler- und unter­bre­chungs­frei zu hal­ten, soweit dies tech­nisch nach ver­nünf­ti­gen Maß­stä­ben mög­lich ist.
  • Die BUGA gGmbH gewähr­leis­tet nicht, dass der Betrieb der Web­site und der Bestell­vor­gang jeder­zeit unge­stört und frei von Unter­bre­chun­gen oder Feh­lern sind.

 

12. Rechtswahl und Streitbeilegung

  • Für die­se AGB und den Ver­trag zwi­schen dem Bestel­ler und der BUGA gGmbH gilt aus­schließ­lich das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land unter Aus­schluss des UN-Abkom­mens über den Inter­na­tio­na­len Waren­kauf (CISG) und unter Aus­schluss des Inter­na­tio­na­len Pri­vat­rechts. Ist der Bestel­ler Ver­brau­cher und hat er sei­nen gewöhn­li­chen Auf­ent­halt in einem ande­ren Staat, so bleibt ihm der Schutz nach den maß­geb­li­chen Bestim­mun­gen des Auf­ent­halts­staats, von denen nicht durch Ver­ein­ba­rung abge­wi­chen wer­den darf, erhalten.
  • Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on hat eine Platt­form zur Online-Bei­le­gung von Strei­tig­kei­ten geschaf­fen. Die Platt­form dient als Anlauf­stel­le zur außer­ge­richt­li­chen Bei­le­gung von Strei­tig­kei­ten betref­fend ver­trag­li­che Ver­pflich­tun­gen, die aus Online-Kauf­ver­trä­gen erwach­sen. Nähe­re Infor­ma­tio­nen sind unter dem fol­gen­den Link ver­füg­bar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teil­nah­me an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­le ist die BUGA gGmbH weder bereit noch verpflichtet.
  • Für Ver­brau­cher­schlich­tung ist die bun­des­wei­te Uni­ver­sal­sch­lich­tungs­stel­le des Bun­des zuständig:

Universalschlichtungsstelle des Bundes
Zentrum für Schlichtung e.V.
Straßburger Straße 8
77694 Kehl am Rhein
http://www.verbraucher-schlichter.de

 

Die BUGA gGmbH ist weder bereit noch verpflichtet, an einem Schlichtungsverfahren der Universalschlichtungsstelle teilzunehmen.

 

Stand: April 2022

 

Download der AGBs.