Maue­rei­dech­sen erhal­ten Ersatz­ha­bi­ta­te in der Feudenheimer Au – Rück­bau kann beginnen

Mannheim, 30. Juli 2021

  • Am Mon­tag, 02.08.2021, beginnt der Rück­bau rund um die Klein­gar­ten­an­la­ge im Süden der Feudenheimer Au.
  • Für die umge­sie­del­ten Maue­rei­dech­sen wur­den zwölf Ersatz­ha­bi­ta­te in der Feudenheimer Au angelegt.
  • Ab Okto­ber 2021 erfährt die rück­ge­bau­te Flä­che eine natur­schutz­fach­li­che Auf­wer­tung als „Flä­che der Vielfalt“.
  • Lang­zeit­pump­ver­such star­tet Anfang August.

 

Nachdem zwei Drittel der Flächen frei von Mauereidechsen sind, kann am Montag, 02.08.2021, der Rückbau der Schächte in der Feudenheimer Au beginnen.

 

Bereits Anfang April 2021 hat die BUGA 23 zwölf Ersatzhabitate für Mauereidechsen auf einer Streuobstwiese neben der Kleingarten-anlage angelegt. Nachdem nun auf etwa zwei Drittel der Flächen die Reptilien abgesammelt wurden, können ab Montag, 02.08.2021, die Schächte zurückgebaut und die Gruben verfüllt werden. Im Anschluss wird der Oberboden auf etwa 8.500 Quadratmetern rekultiviert.

Auf dem letzten Drittel der Fläche werden in den nächsten zwei Wochen Eidechsen abgesammelt und im letzten Schritt wird auch dieser Abschnitt zurückgebaut. Die gesamte Bauzeit beträgt bei günstiger Wetterlage zirka sechs Wochen.

Ab Oktober wird die betroffene Fläche naturschutzfachlich weiter aufgewertet, um Tieren wie u.a. Insekten und Wildbienen sowie verschiedenen Pflanzenarten einen neuen Lebensraum zu bieten. Im Einvernehmen mit der Unteren Naturschutzbehörde entsteht dort eine „Fläche der Vielfalt“ – sowohl mit einer größeren Artenvielfalt in Bezug auf die sich dort ansiedelnden Tiere und Pflanzen, als auch bezogen auf die Kulturlandschaft der Au, bestehend aus Ackerflächen, Hecken und Streuobstwiesen.

Wie von der Unteren Wasserbehörde gefordert wird ab Anfang August für voraussichtlich vier Wochen ein Langzeitpumpversuch stattfinden. Dieser soll verlässliche Informationen über die Zusammensetzung des Grundwassers liefern.