BUGA 23: Her­stel­lung des Auge­wäs­sers als Teil der Neckar-Rena­tu­rie­rungs­maß­nah­me beginnt

Mannheim, 28. Juli 2021

  • Ab Don­ners­tag, 29.07.2021, beginnt der Bau des Auge­wäs­sers in der Feudenheimer Au.
  • Aus Grün­den der Ver­kehrs­si­cher­heit müs­sen Tei­le des Land­schafts­schutz­ge­biets abge­sperrt wer­den und sind nur ein­ge­schränkt nutzbar.
  • Das natur­na­he Auge­wäs­ser ist Teil der vom Land Baden-Würt­tem­berg geför­der­ten Neckar-Renaturierungsmaßnahme.

 

Mit der ökologischen Aufwertung der Feudenheimer Au durch die Herstellung des Augewässers wird voraussichtlich am Donnerstag, 29.07.2021, begonnen. Im Rahmen der Neckar-Renaturierungsmaßnahme entsteht in der Feudenheimer Au ein naturnahes Gewässer mit Trittsteinbiotopen, das sich positiv auf die Artenvielfalt auswirken wird.

 

Am Donnerstag, 29.07.2021, beginnt die Herstellung des Augewässers als Teil der Neckar-Renaturierungsmaßnahme. Aus Gründen der Verkehrssicherheit müssen während der Bautätigkeiten Bereiche der Feudenheimer Au abgesperrt werden und sind daher nur eingeschränkt nutzbar. Wir bitten die Nutzerinnen und Nutzer um Verständnis.

 

Im nördlichen Teil der Feudenheimer Au – wo einst der Neckar seine Schleife zog – wird das Augewässer mit Trittsteinbiotopen angelegt. Die freie Wasserfläche misst 1,6 Hektar. An sie schließt sich eine Flachwasserzone an. Im Süden der Au entsteht ein Schilfgürtel, mit welchem das Wasser aufbereitet wird.

 

Vorhaben zur naturnahen Entwicklung von Gewässern, wie die Wiederanbindung von Auen und Altarmen, werden vom Land Baden-Württemberg über die Förderrichtlinie Wasserwirtschaft gefördert. Das Gewässerprojekt für den Grünzug Nord-Ost im Bereich der Au werden mit rd. 3,1 Mio. € bezuschusst.

 

Das Gesamtprojekt verfolgt die Umsetzung der Ziele der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Es ist Teil einer der größten Gewässerstrukturmaßnahmen in Baden-Württemberg derzeit. Auf einer Strecke von 3,3 Kilometer wird der Neckar in Mannheim renaturiert und erlebbar gemacht für Mensch, Tier- und Pflanzenwelt.

 

Aufgrund der Komplexität aller Bauprojekte gliedert sich die Umsetzung der Strukturmaßnahme in vier Projektphasen: Phase Nord (Feudenheimer Au) und West (Maßnahmen westlich der Riedbahnbrücke) werden bis zur Bundesgartenschau Mannheim 2023 realisiert. Die Phase Ost (Maßnahmen östlich der Riedbahnbrücke) und Süd (Neckaranschluss der Feudenheimer Au) werden nach der Bundesgartenschau 2023 umgesetzt.

 

Die Plangenehmigung für die Herstellung des Augewässers wurde am 26.5.2021 von der Unteren Wasserbehörde erteilt. Vorbereitende Arbeiten, wie die Errichtung von Eidechsenschutzzäunen und Kampfmittelsondierung, sind bereits abgeschlossen.