BUGA 23 ist neu­er Part­ner im Netz­werk der Fes­ti­vals der Metro­pol­re­gi­on Rhein-Neckar

Mannheim, 10. Mai 2021

  • Die BUGA 23 folgt dem Mann­hei­mer Weg und räumt der Kul­tur einen beson­de­ren Stel­len­wert als Quer­schnitts­the­ma ein.
  • Logi­sche Kon­se­quenz ist der Bei­tritt in den Ver­bund der Fes­ti­vals, Muse­en und Schlös­ser der Metropolregion.
  • Gemein­sam erhö­hen BUGA 23 und Kul­tur­re­gi­on Rhein-Neckar ihre Schlag- und Strahl­kraft über die Regi­on hin­aus deutschlandweit.

 

Die BUGA 23 ist der jüngste Neuzugang im Netzwerk der Festivals der Metropolregion Rhein-Neckar. Als Mitglied in diesem schlagkräftigen und inhaltsreichen Verbund kultureller Institutionen und Festivals der Region trägt die Bundesgartenschau Mannheim 2023 ab sofort als neues Mitglied dazu bei, die Kulturregion zu stärken und als Marke deutschlandweit zu etablieren.

 

„Es ist für uns eine große Chance, dass wir als Bundesgartenschau aufgenommen werden in die Festivalregion und nun bis 2023 neben den Flaggschiffen der Museen und Schlösser sowie Festivals der Metropolregion Rhein-Neckar diesen Verbund der kulturellen Institutionen und Einrichtungen verstärken dürfen“, sagt Michael Schnellbach, Geschäftsführer der Bundesgartenschau-Gesellschaft Mannheim 2023 gGmbH. „Die BUGA 23 passt exakt in diesen Verbund, als sich die Kultur wie ein Querschnittsthema durch alle ihre Bereiche zieht. Unser Anspruch ist es, Kultur in all ihren Facetten in die BUGA 23 zu integrieren und aufblühen zu lassen.“

 

„Die BUGA 23 bietet der Kunst und Kultur in ihrem Ausstellungskonzept eine große Bühne. Sie ist mit ihrem vielfältigen Programm mit Kulturschaffenden aus allen Sparten ein wertvoller Partner und ein Gewinn in unserem Netzwerk“, erklärt Robert Montoto, Leiter des Kulturbüros der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH. „Der Beitritt der BUGA 23 ist gerade in diesen Zeiten, in denen der Kulturbetrieb seit über einem Jahr unter der Krise leidet, ein positives Zeichen und eine Bestätigung unseres Vorgehens im wachsenden Netzwerk, mit einer gemeinsamen Stimme zu sprechen, um zusammen mehr zu erreichen“, so Montoto weiter.

 

„Unser Engagement im Netzwerk der Festivals verortet uns genau da, wo wir uns bei der Planung unseres Kulturprogramms sehen: Inmitten der regionalen Kulturszene, die der BUGA 23 ein überregionales Alleinstellungsmerkmal geben wird“, betont Fabian Burstein, Projektleiter Kultur- und Veranstaltungen der BUGA 23. „Dass Mannheim die BUGA 23 sowohl als gärtnerische als auch als kulturelle Leistungsschau interpretiert, zeigt die Konsequenz, mit der hier das Thema Kultur vorangetrieben wird. Die Einladung in das Netzwerk der Festivals ist ein wichtiges Signal, dass die Mannheimer BUGA als Motor der kulturellen Stadtentwicklung in der Szene Anerkennung findet.“

 

Das Netzwerk der Festivals wurde 2005 gegründet und versammelt international renommierte Festivals aus den Sparten Theater, Tanz, Performance und Film über Fotografie, Literatur und Bildende Kunst bis zu Klassik und Jazz, die die Metropolregion Rhein-Neckar ihr Zuhause nennen. Gemeinsam mit dem Netzwerk der Museen und Schlösser bilden sie die Kulturregion Rhein-Neckar: einen starken Zusammenschluss für die Kultur der Region. Neben fachlichem Austausch, programmatischer Abstimmung und gemeinsamen öffentlichen Auftritten profitieren die Netzwerkpartner in der Kulturregion von einer gemeinsamen Außendarstellung der Institutionen. So wird das gemeinsam mit dem Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar herausgegebene Kulturmagazin der Festivals, Museen und Schlösser als Schaufenster der Kulturregion überregional verteilt, an knapp 10.000 Abonnent*innen verschickt und als Online-Magazin veröffentlicht.